Fujitsu ScanSnap macOS Sierra Fix, Teil1.

Es ist ja nicht so, dass macOS Sierra einfach so von einem Tag auf den anderen einfach vom Himmel gefallen ist und Apple über Monate hinweg keine Betas angeboten hätte. Aber bei Fujitsu hat man wohl übersehen zu prüfen, ob deren ScanSnap Scanner auch mit Sierra noch schön zusammenspielen. Und es kam wie es kommen musste: Sie spielen nicht schön zusammen.

Eine Woche vor dem Sierra Release bemerkte man dann doch, dass es unter Sierra -über alle ScanSnap Modelle hinweg- Probleme gibt, sowohl bei der Erstellung neuer Dokumente  als auch beim Öffnen und Editieren von bereits gescannten Dokumenten auf früheren OS X Versionen. Die einzige Empfehlung: Bis auf weiteres kein Update auf Sierra durchführen.

Heute endlich hat Fujitsu eine Info an seine Kunden herausgegeben, wonach es ab sofort einen Fix für den ScanSnap Manager gibt. Vorerst nur für die Modelle iX500, iX100, SV600, S1300i und S1100i gibt. Der Fix für die älteren Modelle S1500, S1500M, S1300 und S1100 soll am 17.10.2016 folgen.
ABER: Das ist nur die eine Hälfte der Miete, denn dieser Fix ermöglicht nur das Einscannen von Dokumenten ohne die Scans zu korumpieren. Für die andere Hälfte, um bereits eingescannte Dokumente beim Öffnen oder Editieren in den ScanSnap Apps zu beschädigen, gibt es noch keinen Zieltermin.
Offenbar betrifft dieses Problem aber nur die Fujitsu-eigenen ScanSnap Apps und nicht Apps von anderen Anbietern. Die ausführlichen FAQs dazu gibt es hier.

Da ich diese Apps nicht nutze, sollte nun dem Update meines iMacs eigentlich nichts im Wege stehen. Allerdings bin ich momentan stark an meinen iX500 angewiesen und werde noch etwas warten und das Risiko nicht eingehen. Ja, da bin ich grad etwas zurückhaltend.

Share:

Schreibe einen Kommentar

*