Streaming auf der Hifi-Anlage mit Sonos CONNECT.

Wer hier mitliest, weiss dass ich ein riesiger Fan von Sonos bin. Entsprechend habe ich auch in den letzten Jahren unseren Haushalt mit Sonos Lautsprechern aufgerüstet. Meine alte 5.1 Anlage hatte somit bereits ausgedient, doch jetzt erlebt sie ein Revival dank Sonos CONNECT.

Für meinen neuen Nerd Cave musste unbedingt eine Streaming-Lösung her. Klar, eine weitere Play:1, Play:3 oder Play:5 wäre naheliegend gewesen, aber im Keller schlummerte ja noch mein betagter Yamaha RX-V640 Receiver mit den Magnat Topas 5.1 A Lautsprechern, von denen ich mich einfach nicht trennen will. Den Umstand, dass ich für die hinteren beiden Lautsprecher Kabel verlegen musste, nahm ich somit locker in Kauf.

Die Sonos CONNECT verfügt über einen analogen (Chinch) und digitalen Ausgang (optisch und koaxial), sowie einen analogen Chinch-Eingang. Für die Netzwerkverbindung findet man noch zwei LAN-Buchsen, alternativ lässt sich die Connect natürlich auch übers WLAN betreiben um Streams zu empfangen. Bei mir sind die CONNECT und der Receiver optisch über ein TOSLINK-Kabel verbunden und der Stream kommt übers WLAN.
Die Vorderseite ist gewohnt schlicht gestaltet mit einer Play- und Volume-Taste. Alles weitere lässt sich wie gewohnt über die Sonos-App steuern und einstellen.

Die einzige Einschränkung ist, dass man erst den Receiver einschalten und den jeweiligen Ausgang auswählen muss bevor aus den Lautsprechern der Lieblingsstream zu hören ist. Das einfache Einschalten per App ist somit in diesem Setup nicht möglich. Aber Dank meiner Logitech Harmony konnte ich dieses Problem elegant lösen, indem ich eine gemeinsame Action für die CONNECT und den Receiver programmiert habe zum Ein -und Ausschalten und zur Auswahl der Quelle – alles mit einem Knopfdruck für beide Geräte.

Mein Wunsch noch ans Christkind: Trueplay für die CONNECT.

Share:

Schreibe einen Kommentar

*