Wie man Alexa das googeln beibringen kann.

Bei der sprachgestützten Steuerung von diversen Geräten im Haushalt verrichtet Alexa mittels sog. Skills sehr gute Dienste. Auch auf verschiedene Fragen nach der Uhrzeit, dem Wetter oder nach Songs weiß Alexa zu antworten. Allerdings happert es etwas bei Alexa’s “Allgemeinwissen”. Hier wünscht man sich eine Anbindung an Google Search anstatt an bing.

Mit Skills Alexa erweitern.

Mit Skills können Sie neue Fähigkeiten hinzufügen und so Ihr Amazon Echo-Gerät an Ihre persönlichen Vorlieben anpassen.

So heißt es auf der Amazon-Seite. Diese (offiziellen) Skills gibt es im Amazon Skill Store und können dort für das eigene Echo Device aktiviert oder deaktiviert werden. Bevor ein Skill im Store landet, muß er vom Entwickler bei Amazon eingereicht und dort freigegeben werden. Leider gibt es jedoch keinen Google Skill im Store, da Alexa an die Konkurrenz bei bing angebunden ist.

Inoffizieller Google Skill auf github.

Abhilfe schafft aber ein inoffizieller Google Skill auf github, der es Alexa erlaubt Anfragen an Google zu stellen und das Suchergebnis wieder auszugeben. Der Skill unterstützt sowohl Englisch (US & UK, sic!), als auch Deutsch. Da Alexa aber derzeit noch “monolingual” ist, kann nur jeweils eine der Sprachen  genutzt werden. Die Sprache wird in der Developer Platform eingestellt werden.

Skill-Entwickler haben die Möglichkeit über den Lambda-Service auf Amazon Web Services (AWS) und die Alexa Developer Platform ihre nicht-freigegebenen Skills auf ihren Echos zu testen, bevor sie bei Amazon zur Freigabe eingereicht werden. Und genau diesen Mechanismus kann man nutzen, um auch nicht-offizielle Skills auf Echo zu nutzen. Beide Dienste werden übrigens von Amazon kostenlos angeboten.
Hat man sich bei beiden Diensten registriert und den Skill bei github geholt, kann es schon losgehen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Auf alexamods.com findet man eine ausgezeichnete und detailliert beschriebene Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man den o.g. Skill in AWS und den Developer Account einbindet. Das geht recht simpel und dauert nur paar Minuten, bei mir hat es auf Anhieb geklappt.

Das Ergebnis.

Mit “Alexa, frag Google…” startet man eine Suchanfrage. Als Antwort bekommt man dann den ersten Treffer aus der Ergebnisliste vorgelesen. Das funktioniert erstaunlich gut und zum Teil sind die Ergebnisse um einiges ausführlicher als die von bing  (z.B. Warum ist der Himmel blau?). Es ist ein wenig Spielerei, in jedem Fall aber ist der Google Skill ein guter Fallback, wenn Alexa meint “Das sind die Dinge, die ich nicht weiß.”

Share:

Leave a Comment

*