Self-hosted Feed Aggregation mit TT-RSS.

Gestern erst habe ich auf die neue Reeder-Beta hingewiesen und möchte in diesem Zusammenhang mal das Open Source Projekt TT-RSS (Tiny Tiny RSS) vorstellen. TT-RSS ist eine Feed Aggregator Plattform zum selber hosten.Wer die Hoheit über seine RSS-Feeds haben möchte findet mit TT-RSS eine hervorragende Alternative zu den etablierten Diensten wie z.B. Feedly, Flipboard, FeedBin, etc.

Google Reader eingestellt-und nun?

Nach der Einstellung des Google Reader Dienstes vor 2 Jahren, hatte ich dringenden Bedarf nach einer adequaten Alternative.
Nach einigem Rumprobieren mit diversen Plattformen, bin ich zunächst bei Feedly gelandet und einige Zeit auch dort geblieben.

Feedly hat allerdings in der kostenlosen Variante einen entscheidenden Nachteil für mich: Die lange Refresh- bzw. Update-Frequenz der abonnierten Feeds. So klasse Feedly auch ist, ich war nicht bereit 45 USD pro Jahr dafür auszugeben, um in der Pro-Variante eine 10-fach höhere Update Frequenz zu bekommen. Fairerweise muß noch erwähnt werden, daß im Pro-Abo dann auch weiter Funktionen wie Sharing zu Evernote, OneNote, Instapaper etc. enthalten ist oder ein Backup der Feeds als PDF in die Dropbox, was allerdings für mich nicht relevant ist, bzw. ich zum Teil mit Reeder auch bewerkstelligen kann.

Warum nicht einen Reader selbst hosten mit TT-RSS?

Als Geek mit eigenem Web Space kommt man ja schnell auf die Idee eine “eigene Lösung” zu diesem Problem zu finden, sprich selbst einen Reader zu hosten.
Die Alternativen, die ich auf Anhieb gefunden hatte waren Fever Reader und das Open Source Projekt Tiny Tiny RSS. Von Fever hatte ich schon viel positives gehört und gelesen, aber das Open Source Projekt hatte eher meine Neugier geweckt.

Alles was man für die Installation von TTT-RSS braucht ist ein Server mit einem gewöhnlichen LAMP-Stack und ein wenig Zeit.

Installation und Setup.

Die Installation nach Anleitung ist sehr simpel und dürfte keine Probleme bereiten. Wer seine Feeds auf einer anderen Plattform liest, wie z.B. Feedly, kann diese als OPML-File exportieren und in TTR-RSS wieder importieren, sodass nicht alle Feed wieder von Hand mühsam eingerichtet werden müssen.

TTR-RSS kommt mit einem Standard Theme, das allerdings hässlich wie die Nacht ist und stark an die Klicki-Bunti-Oberfläche von Windows XP erinnert.Zum Glück gibt es aber einige CSS-Entwickler, die sich der Oberfläche angenommen haben und ihr paar schöne Kleidchen geschneidert haben. Da mir die Feedly-Oberfläche generell sehr zusagt, habe ich diese gewählt.

tt-rss

Das Projekt ist sehr aktiv und praktisch täglich werden Update per git bereitgestellt. Es soll zwar auch ein automatischer Updatemechnismus implementiert sein, der aber bei mir nicht zu funktionieren scheint. Ein einfacher Workaround ist hier ein cronjob der diesen Befehl ausführt:

TT-RSS mit Reeder nutzen.

Neben der Anpassung des Themes bringt TT-RSS auch eine Reihe von Plugins gleich mit (z.B. für sharen von Links per Email oder Einbindung von 3rd-party Diensten, etc.). Darüber hinaus gibt es auch user contributed plugins, die allerdings momentan auf der GitLab-Projekt Seite nicht auffindbar sind und irgendwo beim Umzug des Projekt von GitHub zu GitLab vor 2 Wochen verloren gegangen sind. Hoffentlich tauchen sie wieder auf :-)

Das für mich essentielle Plugin ist das Fever Emulation Plugin. Mit diesem Plugin gelingt es über Reeder, der den Fever Reader unterstützt, meine abonnierten Feeds am Mac oder iPhone zu lesen.
Dazu muß zunächst das Plugin heruntergeladen, entpackt und in das /plugins-Verzeichnis der TT-RSS-Installation gelegt werden. In den Preferences wird dann das Plugin aktiviert und ein Passwort vergeben (gut merken, denn es wird für die Anmeldung bei Reeder später benötigt!)

In Reeder fügt ihr einen Fever-Account hinzu und gebt dazu folgende Credentials ein:

Server: Die URL zum o.g. /fever-Verzeichnis unter /plugins, z.B. http://yourdomain.com/tt-rss/plugins/fever.
Email: Hier gebt ihr euren Usernamen ein, mit dem ihr euch auf der Web-Oberfläche von TT-RSS anmeldet.
Password: Hier gebt ihr das oben erwähnte Passwort ein, nachdem das Fever-Plugin aktiviert wurde.
Trust self-signed certificate: Den Schalter aus “aus” belassen.

Nun sollte sofort Reeder mit TT-RSS beginnen zu syncen.

Feed Update per cronjob.

Da mein Hoster keinen update demon im Hintergrund für TT-RSS erlaubt, habe ich auch hierfür einen cronjob am Laufen, der periodisch alle 5 Minuten nach aktualisierten Feeds sucht. Somit komme ich auch endlich zu der höheren Updatefrequenz, die mir bei Feedly gefehlt hat. Bingo!

Fazit.

TT-RSS ist ein performanter und funktionsreicher Feed Aggregator und  läuft bei mir seit etwa einem Jahr absolut stabil. Da die Entwicklergemeinde sehr aktiv ist, wird man auch fast täglich mit Updates versorgt.
Durch das Fever-Plugin, können auch Apps wie Reader oder Mr. Reader auf TT-RSS zugreifen. Über den update demon bzw. einen cronjob für Feed Updates lassen sich höhere Update-Frequenzen als beim Feedly Free Account realisieren. Das Sharing auf Twitter, Pocket oder anderen Diensten übernimmt Reeder, womit man also in dieser Kombination einen ähnlichen -jedoch günstigeren- Funktionsumfang hat wie bei Feedly Pro.

 

 

Share:

Schreibe einen Kommentar