Adé Temps, Hallo Netmo!

Seit Jahren zeigte mit die App Temps die Meßwerte meiner Netatmo Module in der Menu Bar auf meinen Macs an. Damit ist seit einigen Tagen Schluß. Das ist jedoch nicht so tragisch, denn ein Nachfolger war gleich gefunden. Den Job hat nun hat die App Netmo übernommen und diese stammt vom gleichen Entwickler.

 

Die Gründe.

Als ich begann den Grund für die Arbeitsverweigerung von Temps zu suchen, bin ich erstmal auf die Seite des Entwicklers Andreas Grossauer gegangen. In der Vergangenheit hatte ich paar Male Kontakt mit ihm bzgl. einiger Bugs, die er umgehend mit einer neuen Version fixte.

Dort fand ich auch gleich die Gründe:

Nach mehr als sechs Jahren muss ich leider die Entwicklung und den Verkauf von Temps einstellen. Die App ist deshalb schon einigen Monaten nicht mehr im Mac App Store zu finden und ab 17. April 2018 wird Temps auch keine Wetter- und Netatmo-Daten mehr anzeigen.

Die ersten Codezeilen für Temps wurden 2011 geschrieben. Seitdem hat sich viel geändert. Das Grundgerüst von Temps ist veraltet und absolut nicht mehr am Stand der Zeit. Früher oder später wäre die Software nicht mehr sinnvoll zu pflegen gewesen. Für einen kompletten Umbau oder sogar einer Neuentwicklung fehlt mir allerdings die Zeit.
Ein weiterer Grund ist, dass Temps schon länger defizitär ist. Das heißt, die monatlichen Kosten für die Wetterdaten übersteigen die Einnahmen und wurden zum Großteil von mir getragen.

Der Nachfolger Netmo.

Glücklicherweise hat Andreas aber vor über einem Jahr mit der Programmierung des Nachfolgers Netmo (ohne “a” in der Mitte) begonnen. Im Prinzip macht Netmo das gleich wie Temps bzgl. der Anzeige der Netatmowerte. Lediglich die Wetterprognosedaten werden nicht mehr angeboten, da diese für Andreas kostenpflichtig waren und er u.a. deshalb Temps einstellen musste. Das ist allerdings kein K.O-Kriterium für mich, da ich für Wettervorhersagen WeatherPro für iOS auf dem iPhone nutze.

netmo menu bar

Neu hinzugekommen ist allerdings die Auswertung der Netatmo-Meßwerte über einen definierbaren Zeitraum, ähnlich wie man es aus der Netatmo App kennt. Ausgewertet werden Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, CO2, Lautstärke, Regen, Windstärke und -richtung. Für die letzten beiden Werte sind natürlich die dazugehörigen Module notwendig. Besonders gut gefällt mir, dass die UI jetzt viel klarer und aufgeräumter ist

netmo chart

 

Hier noch mal alle Features im Überblick:

  • Bis zu fünf Netatmo Wetter-Stationen
  • Drei zusätzliche Innenmodule, Regen- und Windmesser
  • Diagramme für definierbare Zeiträume
  • Aufgeräumtes Interface (dunkle Menüleiste wird unterstützt)
  • Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, CO2, Lautstärke, Regen, Windstärke und -richtung
  • Batteriestand der jeweiligen Module
  • Anpassen der Menüleiste
  • Sprachen: Deutsch und English

Fazit.

Mit Netmo hat Temps einen mehr als würdigen Nachfolger gefunden, auch wenn die Wetterdaten nun entfallen sind. Natürlich gibt es eine Reihe ähnlicher Apps, die die Netatmowerte auslesen und auf dem Desktop anzeigen. Aber keine macht das so gut und übersichtlich wie Netmo, oder früher eben Temps. Und glaubt mir, ich habe einige davon ausprobiert und die taugten nichts.

Wer dennoch eine App für weltweite Wettervorhersagen und dazu hübsch aufbereitete Wetterdaten auf dem Mac sucht, sollte sich mal WeatherPro für macOS ansehen.

Netmo - Der Netatmo Client
Netmo - Der Netatmo Client
Share:

Schreibe einen Kommentar