Wo wart ihr am 11. September 2001?

TVScreenCNNBreakingNewsNe, ich will keinen verhören! Aber erinnert ihr euch nach nun fünf Jahren daran, was ihr an diesem Tag gemacht habt oder wo ihr gewesen seid als ihr die Nachricht vom Attentat erhalten habt?

Ich kann mich ziehmlich gut an diesen Tag erinnern, vermutlich weil ich von dem Ausmaß und der Brutalität dieser Katastrophe recht mitgenommen war. Normalerweise, bin ich alles andere als zart besaitet und ich werde nicht so schnell aus der Ruhe gebracht. Aber das war eine neue Dimension des Terrors, die mein Vorstellungsvermögen übertraff.

An jenem Tag kam ich gegen 15:30 aus einem Meeting und fand in meiner Inbox eine Email eines Freundes in der nur stand: “Flugzeug ins World Trade Center abgestüzt.“.

Zunächst dachte ich es würde sich um einen Unfall handeln. Aber warum schreibt er nur diese eine Zeile, ohne “Hallo” oder “Schöne Grüße”. Und warum ist es so wichtig, daß er mir das mitteilen muß? Scheinbar war es wichtiger als ich annahm. Ich versuchte bei den Online Ausgaben von n-tv und N24 Näheres zu erfahren, aber nichts ging mehr. Die Server waren völlig überlastet. Also fragte ich meine Kollegen im Nachbarbüro, ob sie von der Nachricht gehört hatten. Da winkte mich ein Kollege an seinen Monitor, auf dem ein Life-Stream von der Deutschen-Welle mit den Bildern aus NYC lief. Schnell versammelten sich weitere Kollegen am Schreibtisch und waren schockiert von dem was sie sahen. Dunkle Rauchwolken quollen aus beiden Türmen und der Kommentator konnte zu diesem Zeitpunkt nur Spekulationen über die Unglücksursache wiedergeben. War es ein verirrtes Sportflugzeug oder doch ein Attentat? Doch warum brannten beide Türme? Und da sahen wir auch schon, wie plötzlich der eine Turm in sich zusammenfiel! Uns stockte der Atem und betroffenes Schweigen machte sich breit.

Die Nachrichten überschlugen sich mittlerweile. Es war von einem dritten Flugzeug die Rede, das ins Pentagon gestürzt sein soll. Dann noch sogar von einem vierten vermissten Flugzeug und daß das Weiße Haus evakuiert wird. Die Hinweise verdichteten sich, daß es wohl kein Unfall gewesen ist, sondern daß da jemand einen gezielten Anschlag vorgenommen hat.

An diesem Tag hatte ich eh vor, paar Ãœberstunden abzubauen und fuhr nach Hause, v.a. um nähere Informationen im TV zu erhalten. Als ich zu Hause ankam, schaltete ich sofort den Ferseher ein. In diesem Moment kollabierte der zweite Turm.

Ich saß da wie gelähmt und konnte nicht begreifen, was da abging. Es erschien alles irreal, wie ein schlechter Traum. Ich habe, ehrlich gesagt, ein paar Tage gebraucht, um es wirklich zu begreifen. Immer und immer wieder sah ich in den Nachrichten die einschlagenden Flugzeuge und die einstürtzenden Türme aus verschiedenen Perspektiven. Es war schrecklich. Vor allem der Gedanke, daß ich eigentlich vor hatte, just in diesem Zeitraum mit meiner Freundin für paar Tage nach NY zu fliegen, um meine Flugmeilen einzulösen. Gut, daß sie keine Zeit hatte…

Dieses Unglück hatte leider auch für meine Firma negative Auswirkungen. Wir waren in dieser Zeit kurz vor einem lukrativen Vertragsabschluß mit einem sehr großen Versicherungsunternehmen, für das wir erheblich in Vorleistung gegangen waren. Tja, der Auftrag platzte, da die Versicherer gerade andere Sorgewn hatten. Weitere sehr aussichtsreiche Projekte mit US-Firmen platzen, da keiner mehr in den USA fliegen wollte und keiner richtig wußte was und wie es weitergehen sollte und somit erstmal “full stop” anordnete. Der Inso kam dann 7 Monate nach 9/11…

Share:

2 Gedanken zu “Wo wart ihr am 11. September 2001?”

Schreibe einen Kommentar