Frings gesperrt für das Spiel gegen Italien.

Was zu erwarten war ist eingetreten: Die FIFA hat Torsten Frings für zwei Siele gesperrt. Das erste Spiel wir gegen morgen gegen Italien sein. Das zweite Spiel wird für sechs Monate zur Bewährung ausgesetzt. Genauer Infos gibts hier. Die Urteilsbegründung der FIFA hier.

frings.jpg

Ok Jungs, Kopf hoch. Das kriegt ihr auch ohne Totte hin! Spielt für ihn und schießt die Azzuri über den Brenner nach Hause!

Hat da jemand die Hosen voll?

Da schalte ich heute morgen N24 ein und was sehen meine trüben verschlafenen Augen? Die FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen Torsten Frings eingeleitet wegen eines angeblichen Faustschlags gegen den argentinischen Spieler Cruz. Das soll in dem Tumult nach dem Abpfiff geschehen sein.

Gut, wenn dem so war, dann ist natürlich eine entsprechende Strafe (leider) fällig. Schlägereien gehören nicht aufs Spielfeld!

Was aber die Sache interessant macht, ist daß ausgerechnet italienische Medien dies kurz vor dem morgigen Halbfinalspiel ITA-GER aufgebracht haben und v.a. der italienische Fußballverband nun eine Sperre gegen Frings anstrebt. Offenbar haben die Italiener derart Angst vor der deutschen Mannschaft, daß sie nun zu solchen “mädchenhaften” Maßnahmen greifen müssen.

Ich sage nicht, daß es unfaire Maßnahmen sind, aber ist wohl zu erkennen, daß das Selbstvertrauen der Italiener eher bescheiden ist, um die Antwort auf dem Platz zu suchen. Hoffentlich geht ein Ruck durch die deutsche Mannschaft und sagt “Jetzt erst Recht!”.

Im übrigen sagte der argentinische Spieler Cruz aus, daß er selbst nichts bemerkt hätte ob Frings oder jemand anderes ihn geschlagen habe. In wenigen Stunden gibt der DFB eine Pressekonferenz und das Urteil der FIFA wird heute Nachmittag bekanntgegeben. Warten wir ab, was rauskommt.

Bis dahin trainieren die Italiener schon mal eifrig, falls sie morgen nicht mit spielerischen Mitteln den Deutschen beikommen… ;-)

Fußball ist ein Spiel…

…bei dem nach dem Elfmeterschiessen die Engländer nach Hause fahren dürfen :-).

Es war auch wirklich langsam an der Zeit, daß England aus dem Turnier ausscheidet. Nach den bisher gezeigten schwachen Leistungen in der Vorrunde und im Achtelfinale, wäre das Weiterkommen nicht verdient gewesen. Obwohl die Portugiesen zwar auch bisher unter ihren Möglichkeiten geblieben sind und sich bei der üblen Treterei gegen Holland auch nicht mit Ruhm bekleckerten. Tja, “You never walk alone” können die Engländer nun im Chor mit Brasilien singen, die nun auch nach Hause schwimmen dürfen. Auf die Selecao trifft das selbe wie auf England zu, mit dem Zusatz des arroganten Auftretens und dem alleinigen Anspruch auf den sechsten Titel. Ich erinnere mich gerade an ein Interview des Trainers Carlos Alberto Parreira kurz vor der WM im “Aktuellen Sportstudio”, in dem er auf die Frage von Michael Steinbrecher, ob er sich als Favorit sehe, antwortete:

Natürlich sind wir Favorit. Man erwartet von uns den Titel, weil wir das beste Team mit den besten Spielern der Welt haben. Alles andere kommt nicht in Frage.”

So, so, dann ist ja alles klar. Schön wenn, man schon vorher weiß, was auf einen zukommt. Wer den Mund so voll nimmt, der hat es auch nicht verdient Weltmeister zu werden. Wenigsten hat Ronaldo jetzt wieder Zeit zu den Weight Watchers zu gehen und Ronaldinho kann nun auch endlich mal seinen Zahnarzttermin wahrnehmen ;-)

Und ich, ich werde jetzt erstmal an den See fahren, mich in die Sonne legen und vom Titelgewinn der deutschen Mannschaft träumen…

Don’t cry for me Argentina…

Was für ein Spiel! An Spannung kaum zu überbieten! Beide Mannschaften belauerten sich gegenseitig und warteten auf den ersten Fehler des anderen. Während die erste Halbzeit von beiderseitiger Nervosität und Feldüberlegenheit der Argentinier geprägt war, wurde das Spiel in der zweiten Halbzeit -erst nach dem Tor Argentiniens in der 50. Minute- endlich ansehnlicher. V.a. die deutsche Mannschaft fand endlich zu ihrem Spiel. Und als Miro Klose in der 80. Minute endlich zum 1:1 Ausgleich traff, witterten wir wieder Morgenluft. Und was passiert mir? Als das 1:1 fiel, stand ich am Piss-Pott! Tolle Wurst…gnarz. Dann die torlose Verlängerung und … das Elfmeterschießen!

Die Massen im Park-Cafe-Biergarten war nicht mehr zu halten, nachdem Jens Lehmann den zweiten Elfer hielt und es 5:3 für Deutschland hieß! Klar, Lehmann war der Held des Tages, doch war Torsten Frings für mich der Spieler des Tages mir einer herausragenden Leistung uber 120 Minuten. Mehr zum Spielverlauf gibt es hier.

Unsere argentinischen Freunde, mit denen wir das Spiel anschauten, waren ziehmlich geknickt und enttäuscht. Javier war für den Rest des Abends mehr als bedient; vor dem Spiel war er noch siegessicher (s.u.)….

Aber so ist es eben im Fußball; Elfmeterschiessen ist ein Glücksspiel, entweder du wirst zum Helden oder zum Deppen der Nation. Es hätte jede der beiden Mannschaften erwischen können…

Doch freuen wir uns ganz einfach über den Sieg und auf das Halbfinale gegen Italien am kommenden Dienstag!

javier.jpgmariella_flavia.jpgpc1.jpgpc2.jpgpc3.jpg

Und hier nochmal alle Tore (incl. Elfmeterschießen) des Spiels:

Und zum Mitsingen gibt’s auch noch was ;-)

Finaaaaaleeee…oooohooo…!?

Na, ganz soweit ist’s noch nicht. Doch drück ich unserer Klinsi-Mannschaft heute Nachmittag ganz fest die Daumen vorm TV, wenn sie gegen die Argentinier antreten.Ich gebs offen zu: Vor der WM hab ich den Jungs nicht im geringsten zugetraut, auch nur die Vorrunde zu überstehen. Der Führungs- und Trainingsstil von Klinsmann war auch nicht gerade der, den ich “Herbergeresque” nennen würde, und mutete eher esoterisch als fußballerisch zweckmässig an. Ja, ich war bekennender Kritiker der Bundestrainers und einer von 80 Mio. Bundestrainern, die alles besser wussten. Kurzum, mir graute vor den Spielen der deutschen Mannschaft und der Häme meiner argentinischen, französischen und italienischen Freunde.

Doch nun? Alles kam völlig anders! Die deutsche Elf spielt schnell, offensiv, attraktiv und v.a. erfolgreich. Verglichen mit den Standard-Favoriten haben sie (nach Argentinien) die schönsten Spiele der WM abgeliefert. Was war los mit Portugal, Frankreich, Italien, Holland, England, Brasilien und wen man noch zum Favoritenkreis zählen möchte? Sehr mässige Kost, meine Herren! Sorry, das war nicht berühmt! Würden die afrikanischen und asiatischen Mannschaften nicht nur gut spielen, sondern v.a. auch vorne treffen, dann würdet ihr längst die WM auch nur noch als Zuschauer erleben.

Was allerdings wirklich zählt, ist daß diese Fußball-WM bisher eine wunderbare Riesenparty für alle Fans war und das Motto “Zu Gast bei Feunden” nicht nur ein Slogan blieb, sondern Realität wurde…und wir Deutsche auch endlich mal unseren heimlichen Wunsch nach Patriotismus umgesetzt haben – ohne Reue und bräunlichen Nebengeschmack.

Nun aber zum wesentlichen zurück, dem Viertelfinale Deutschland gg. Argentinien. In einigen Stunden wissen wir mehr….

Oléééé´….oléoléolé…

P.S.:…und nicht vergessen

dt_team.jpg