udoq – ein geniales Kickstarter Projekt.

Bisher hab ich ja noch nie ein Kickstarter Projekt supported, aber beim udoq musste ich einfach mitmachen. Ganz einfach, weil ich die Idee so genial finde. Udoq ist ein universelle Dockingstation, auf der gleichzeitig mehrere Devices mit unterschiedlichen Anschlüssen aufgeladen werden können. Möglich macht dies ein verblüffend simples Design.

Das Konzept.

Das udoq ist im Prinzip eine Alu-Profil, in dem auf Adaptern monitierte Ladekabel beweglich eingelassen sind.
Die Kabeladapter können alle gängigen Ladekabel aufnehmen (Lightning, Apple 30 pin, Micro-USB 2.0 oder USB Type-C 3.1), sodass praktisch jedes Device im Haushalt aufgeladen werden kann.

udoq_show-color

Das Aluprofil wird es in den Längen 250 mm, 400 mm, 550 mm und sogar 700 mm geben, also genug Platz, um selbst einen großen Gerätepark gleichzeitig mit Strom zu füttern. Die Ladekabel und die Adaptern gehören zum Lieferumfang.
Momentan benötigt man jedoch einen extra USB-Ladegerät für die Stromversorgung. Gegen Jahresende soll aber auch dieses bei udoq verfügbar sein. D.h. die ersten Backer werden sich ein entsprechendes USB-Ladegerät wie z.B. eine tizi Tankstation oder ähnliches separat zulegen müssen.

Udoq auf Kickstarter.

Das Projekt auf Kickstarter benötigt mindestens 50.000€ Anschubfinanzierung und befindet sich noch 22 Tage bis 12. Oktober in der Backing-Phase. Gerade wurde die 20.000€ Marke geknackt.
Markus Kuchler, der Münchener Designer des udoq, hat verschiedene Reward-Pakete geschnürt, die 50% günstiger sind als der spätere Einzelhandelspreis. Da kann man nur schlecht widerstehen.
Für mich habe ich schon mal das udoq in 400 mm mit 4 Adaptern und Kabeln zu 65€ gebacked, weil es ideal zu unseren häuslichen Bedürfnissen passt.
Ich hoffe ganz stark, dass sich noch viele weiter Backer dafür begeistern, aber beim aktuellen Verlauf der Kampagne bin ich da sehr zuversichtlich.

Share:

1 Gedanke zu “udoq – ein geniales Kickstarter Projekt.

Schreibe einen Kommentar